Social Entrepreneurship

 

Social Entrepreneurship initiiert soziale Innovationen in den Feldern Gesundheit, Soziales, Bildung, Umwelt und Unternehmensentwicklung und löst gesellschaftliche Herausforderungen mit unternehmerischen Ansätzen.

Was ist bezeichnend für ein Businessmodell Social Entrepreneurship SE?

Social Entrepreneurs bieten zur Lösung gesellschaftlicher Probleme Dienstleistungen oder Produkte an und gehen dabei unternehmerisch vor. Die Finanzierung baut nicht ausschliesslich auf Spenden, Zuschüssen oder Geldern der öffentlichen Hand auf, sondern berücksichtigt die Einkommensseite ebenso. Im Businessplan ist neben den Finanzzahlen die Wirkungsseite des gesellschaftlichen Impacts gleichermassen aufzuweisen. Als Orientierung können die Guidelines des Global Social Venture Competition dienen.

 

Was sind die Definitionen von Social Entrepreneurship?

Die Definitionen von Social Entrepreneurship sind nicht immer einheitlich und variieren je nach Initiative oder Umfeld. Beispiele finden sich bei Ashoka und der Schwab Stiftung ebenso wie bei der Skoll Stiftung oder bei den Selektionskriterien der Global Social Venture Competition.

Die Social Entrepreneurship Initiative & Foundation orientiert sich an folgenden Defintionen:

  • Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen auf eine finanziell nachhaltige Art und Weise
  • Generieren von eigenen Einkünften (weitere Finanzmittel wie Spenden, Zuwendungen, öffentliche Gelder u.a. möglich)
  • Messbare Zielsetzung auf finanzieller und gesellschaftlicher (sozialer und ökologischer) Ebene
  • Innovative Lösungsansätze oder signifikante Verbesserungsvorschläge (Incremental Change) von bestehenden Dienstleistungen oder Produkten